Beitrag jetzt auf Facebook teilen

Immer am Laufenden bleiben:

Mit Absenden dieses Formulares erkläre ich mich damit einverstanden, dass mich das Team der Volkspartei Niederösterreich per E-Mail über aktuelle politische Themen und Ereignisse, geplante Veranstaltungen, Berichte darüber, weitere Mit-Mach-Aktionen und Nachrichten aus der Wahlbewegung auf dem Laufenden hält und meine Daten zu diesem Zweck verarbeitet werden. Näheres siehe unter  Datenschutz. 

Hier geht's zu mehr Infos

Niederösterreich verlängert erneut den Lockdown 

132 Intensivpatienten werden in den NÖ-Kliniken behandelt

Lobner holt erstmals Absolute

Hier geht's zu mehr Infos

Gänserndorf wählt Volkspartei an die Spitze

Aktuellen Informationen der Regierung zum Coronavirus

Aktuelle Maßnahmen, Entwicklung sowie Informationen zu Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus findest du auf den Seiten der Bundesregierung

Hier geht's zu mehr Infos

Die Lage auf den niederösterreichischen Intensivstationen bleibt weiter angespannt, erläutert LH-Stv. Stephan Pernkopf die aktuelle Situation. Noch nie mussten in NÖ wegen einer CoV-Infektion so viele Menschen behandelt werden. Am Montag gab es einen erneuten Höchststand an Intensivpatientinnen und Patienten: 132 Menschen wurden auf einer Intensivstation in Niederösterreich behandelt. Eine alarmierende Zahl, die eine Verlängerung der derzeitigen Maßnahmen leider notwendig macht.

Bürgermeister René Lobner wurde bei dieser Wahl eindrucksvoll im Amt bestätigt. Erstmals gibt es für die Volkspartei die absolute Mehrheit im Gemeinderat von Gänserndorf.

Hier geht's zu mehr Infos

700.000 Euro für Sicherheit im Land NÖ gefördert

Angelobte sagen Ja zur Verantwortung

Hier geht's zu mehr Infos

Angelobung von neuen Polizisten im NÖ Landhaus

Bei der Angelobungsfeier diese Woche wurden insgesamt 217 neue Polizistinnen und Polizisten feierlich von Bundesminister Karl Nehammer und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in den Dienst gestellt. "Sicherheit ist ein ganz zentrales und wichtiges Thema in Niederösterreich und zählt somit auch zu den Grundbedürfnissen eines jeden Einzelnen", betonte unsere Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen den Feierlichkeiten zur Angelobung im niederösterreichischen Landhaus. 

Um Einbrüchen vorzubeugen, startete das Land Niederösterreich wieder die bekannte Aktion „Sicheres Wohnen“ mit einem Volumen von fünf Millionen Euro. Die erste Zwischenbilanz fällt erfreulich aus. „Seit November 2019 wurden 1.200 Anträge eingereicht. Insgesamt konnten wir Zuschüsse in der Höhe von rund 700.000 Euro für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden ausbezahlen“, so Landesrat Martin Eichtinger.  Mit der Aktion wollen wir das Heim noch sicherer machen.

Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten wird es heuer einen Kultursommer Niederösterreich geben. Für das Festival in Grafenegg wurde ein neues Konzept erarbeitet.

Hier gibt es mehr Infos

Neues Konzept für Festival Grafenegg wurde präsentiert

Seit November 1.200 Anträge bewilligt

© Alexander Haiden 

Gatsronomie, Hotellerie und Camping

Hier geht's zu mehr Infos

Rund drei Millionen Euro für die NÖ Tourismusbetriebe

132 Lehrlinge mehr als ein Jahr zuvor

Hier geht's zu mehr Infos

2020: Betriebe stellten trotz Corona 17.000 Lehrlinge ein

Hier geht's zu mehr Infos

Gesundheitsminister Rudolf Anschober legt Amt zurück

Trotz aller Unsicherheiten und Herausforderungen ist jetzt der richtige Zeitpunkt für unsere Tourismusbetriebe, um sich mit kleineren und größeren Investitionen auf das Comeback vorzubereiten. Denn die Tourismusbetriebe in NÖ werden zu jenen gehören, die den Aufschwung am deutlichsten spüren werden. Das Land NÖ unterstützt sie bei ihren Comeback-Plänen mit Förderungen in der Höhe von drei Millionen Euro. 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober ist zurückgetreten. Bei einer kurzfristig angesetzten "persönlichen Erklärung" in Wien sprach Anschober von einer Überlastungssituation und gesundheitlichen Problemen. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wünscht dem scheidenden Minister „alles Gute, viel Kraft und vor allem Gesundheit“. Der Mediziner und Ärztekammer-Funktionär Wolfgang Mückstein folgt Anschober nach. 

Eine Studie unter heimischen Betrieben brachte im Vorjahr noch einen düsteren Ausblick: Man rechnete mit etwa 15 Prozent weniger Lehrstellen in NÖ. Eine aktuelle Auswertung zeigt aber, dass die Zahl der Lehrlinge trotz Krise sogar leicht angestiegen ist: Ende 2020 waren in NÖ rund 17.000 Lehrlinge in Ausbildung – um 132 Jugendliche mehr als ein Jahr zuvor. Und das, obwohl die Pandemie viele Unternehmen im Vorjahr schwer getroffen hat.  

Wolfgang Mückstein folgt ihm nach

Volkspartei erstmals  Erster in Wr. Neustadt

Die meisten Stimmen konnte Bürgermeister Klaus Schneeberger und sein Team auf sich vereinen. Damit ist die Volkspartei erstmals Erster bei einer Gemeindewahl in Wr. Neustadt.

Hier geht's zu mehr Infos

Schneeberger im Amt bestätigt

Der VP-Spitzenkandidat bei dieser Gemeindewahl, Christian Haberhauer, konnte die SPÖ deutlich überholen. Ein Plus von mehr als 18 % bringt die Volkspartei auf Platz eins.

Amstetten gedreht: Volkspartei erster

Haberhauer dreht Stadt

Hier geht's zu mehr Infos

Mehr als 16 Prozent zulegen konnte Bürgermeisterin Helga Rosenmayer. Damit hat die Volkspartei erstmals die absolute Mehrheit in der ehemaligen SPÖ-Hochburg.

Erstmals Absolute für die Volkspartei Gmünd

Rosenmayer im Amt bestätigt

Hier geht's zu mehr Infos

Nach dem Zuspruch bei der Muttertagsaktion wollen wir wieder all jenen eine Möglichkeit bieten, die versuchen ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren aber trotzdem ihrem Papa danken wollen – denn: So wie die Mütter sind auch die Väter unverzichtbare Stützen unserer Gesellschaft in Niederösterreich. Auf ein ‚Danke‘ sollte man auch in Zeiten wie diesen nicht vergessen“, so Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.

Vatertags-Grußkarten: VPNÖ ermöglicht wieder kontaktloses „Danke“

Programm und Kampagne präsentiert

Hier geht's zu mehr Infos

Einig. Stark. Verbunden.

Wettbewerb zu Ehren von Julius Raab

Hier geht's zu mehr Infos

Julius-Raab-Knacker-Wahl

Wir brauchen eine schlagkräftige Interessensvertretung, um die Anliegen der Bauern sowohl auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene bestmöglich durchsetzen zu können. Wir brauchen eine Landwirtschaftskammer, die als stabile Säule stark und zeitgemäß unsere Themen nach außen vertritt“, betonte Johannes Schmuckenschlager. Es sei die starke Partnerschaft mit den Entscheidungsträgern in Bund, Land und Bezirken, die den NÖ Bauernbund ausmache, ergänzte Direktor Paul Nemecek.

Julius Raab gilt als „Baumeister der Republik“. Er gründete vor 75 Jahren den Wirtschaftsbund und die Volkspartei – seine Leibspeise war die Knackwurst. Zu diesem Anlass hat der Wirtschaftsbund NÖ gemeinsam mit den niederösterreichischen Fleischern die „Julius-Raab-Knacker“ ausgewählt. „Wir ehren mit diesem Wettbewerb den österreichischen Spitzenpolitiker, Baumeister der Republik und unseren Gründervater Julius Raab“, betont Wirtschaftsbund-Landesobmann Wolfgang Ecker.

© Walter Skokanitsch

Das VPNÖ-Spitzenteam und die Teilorganisationen im Netz

Blicke hinter die Kulissen und Neuigkeiten aus erster Hand bieten die Social Media-Kanäle unserer Teilorganisationen sowie unseres Spitzenteams. 

Hier geht's zum Überblick

Unsere Mütter sind die Heldinnen unserer Gesellschaft und daher könnt ihr auch heuer wieder über die Aktionsseite personalisierte Muttertags-Grüßen bestellen. 

Hier geht's zu mehr Infos

Beliebte Muttertags-Aktion startet auch heuer wieder

© Bundesministerium für Finanzen

Hier geht es zur Vatertags-Aktion

Startschuss für Herbstarbeit

der Volkspartei Niederösterreich

VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner betonte im Rahmen einer Pressekonferenz, dass die VPNÖ traditionell die Herbstarbeit dafür nutzt, um mit möglichst vielen Landsleuten in Kontakt zu treten. Unter besonders strengen Vorkehrungen werden heuer mehr als 100 Termine in den Bezirken durchgeführt, um jeweils in möglichst kleinen Gruppen und mit möglichst viel Abstand den Kontakt mit den Landsleuten zu suchen.

Hier geht's zu mehr Infos!

Jetzt kostenlos persönliche Weihnachtsgrüße gestalten

Ab sofort kannst du deinen Liebsten eine persönliche Weihnachtskarte gestalten und diese verschicken lassen. Die Postkarten werden kostenlos in der Woche ab dem 14.12. bis Weihnachten an die gewünschte Adresse versendet.  

Hier geht's zum Weihnachtskarten-Generator!

© Andy Wenzel