Beitrag jetzt auf Facebook teilen

Immer am Laufenden bleiben:

Mit Absenden dieses Formulares erkläre ich mich damit einverstanden, dass mich das Team der Volkspartei Niederösterreich per E-Mail über aktuelle politische Themen und Ereignisse, geplante Veranstaltungen, Berichte darüber, weitere Mit-Mach-Aktionen und Nachrichten aus der Wahlbewegung auf dem Laufenden hält und meine Daten zu diesem Zweck verarbeitet werden. Näheres siehe unter  Datenschutz. 

29. September als Wahltag ist quasi fix

Hier geht's zu mehr Infos

Neuwahl im NR beschlossen

Hier geht's zu mehr Infos

Mehr als 2,5 Mio. Euro für energiesparende Maßnahmen

„Beitrag für die Umwelt leisten und gleichzeitig Kosten sparen“

Weg zum Nulldefizit soll gehalten werden

Hier geht's zu mehr Infos

Die Budgetklausur der VPNÖ 

Hier geht's zu mehr Infos

BMX Thunder Day in St. Pölten

Das VPNÖ-Spitzenteam und die Teilorganisationen im Netz

Blicke hinter die Kulissen und Neuigkeiten aus erster Hand bieten die Social Media-Kanäle unserer Teilorganisationen sowie unseres Spitzenteams. 

Hier gehts zum Überblick

Gegen die Empfehlungen von Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen und der Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein haben sich SPÖ und FPÖ gegen einen frühen Wahltermin entschieden und so ist der 29. September quasi fix. Somit haben sie nicht nur die Meinung des Bundespräsidenten ignoriert, sondern auch dafür gesorgt, dass unser Österreich länger in eine instabile Phase eingetaucht ist. Das schadet nicht nur dem Land, sondern auch unserem Ansehen.

Im Rahmen des Volksfestes werden die "Thunder Days" stattfinden. Dabei handelt es sich um einen BMX-Contest, bei dem die internationale Elite des BMX-Sports um wichtige Olympiapunkte fährt, aber auch die österreichischen Staatsmeisterschaften werden ausgetragen. Unsere Sportlandesrätin Petra Bohuslav sagt, "Mit den BMX-Thunder Day konnten wir eine neue Sportveranstaltung nach Niederösterreich holen. In Niederösterreich wollen wir viele Jugendliche zum Sport und zum Radfahren bringen."

Auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurden in der heutigen Sitzung der NÖ Landesregierung Finanzmittel in der Höhe von rund 2,55 Millionen Euro für energiesparende Maßnahmen in den niederösterreichischen Gemeinden freigegeben. „Energiesparende Maßnahmen, wie sie unsere Gemeinden umsetzen, lassen eine Win-Win-Situation entstehen: Sie machen es möglich, einen wichtigen Beitrag für die Umwelt zu leisten, und gleichzeitig Kosten einzusparen“, so die Landeshauptfrau dazu.

Die Ausgabenbremse zeigt erste Wirkungen. So konnte der Nettofinanzierungssaldo von 153 Millionen Euro auf 76 Millionen Euro reduziert werden. "Die Verhandlungen, die in den letzten Wochen und Monate geführt wurden, haben gezeigt, dass die Ausgabenbremse wirkt. Wir profiteren von der guten Konjunktur, die Wirtschaft boomt. Den Menschen geht es gut und es gibt Arbeit. Wenn Menschen Arbeit haben, brauchen wir weniger Geld in der Sozialhilfe", so Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko.

Zahlreiche Festgäste waren mit dabei

Hier geht's zu mehr InfosHier geht's zu mehr Infos

Wirtschaftsbund fordert Strategie für Fachkräfte

29. & 30.11. im Palais Niederösterreich

Hier geht's zu mehr Infos

So schmeckt Niederösterreich Adventmarkt in Wien geöffnet

Am 25. November 1919 wurde der Österreichische Bauernbund gegründet. Auf den Tag genau 100 Jahre später feiert der Österreichische Bauernbund goldenes Jubiläum. Auch Bundesparteiobmann Sebastian Kurz war unter den Festgästen. Dieser würdigte die Leistungen des Bauernbundes und lobte die gute Zusammenarbeit: „Österreich wäre nicht das schöne, erfolgreiche und lebenswerte Land, das es heute ist, ohne den Bäuerinnen und Bauern heute und in früheren Generationen."

Alljährlich öffnet das weihnachtlich inszenierte Palais Niederösterreich, das sogenannte „Alte Landhaus“ am ersten Adventwochenende seine Tore für Besucherinnen und Besucher. Tee, Glühmost und Punsch sowie regionstypische Schmankerl wärmen von Innen. In den Prunkräumlichkeiten gibt es kulinarische Spezialitäten zu verkosten und zu kaufen. Kunsthandwerk und schöne Geschenke warten auf das Entdeckt werden. Im Innenhof begleitet ein Musikprogramm mit Chören und Bläsern.

Im Wirtschaftsparlament brachte der Österreichische Wirtschaftsbund Anträge für eine Gesamtstrategie zur Fachkräftesicherung, Maßnahmen zur Sicherung der Innovationsführerschaft und zur nachhaltigen Senkung der Steuern- und Abgabenlast. Fehlende Fachkräfte sind derzeit das größte Problem der österreichischen Betriebe, aktuell fehlen rund 162.000 Fachkräfte. Die Wirtschaftskammer hat eine umfassende Gesamtstrategie zur Bekämpfung des Fachkräftemangels entwickelt.  

Bauernbund feierte das 100-Jahr-Jubiläum

Vielfältige Veranstaltungen, Konzerte, Advent- und Weihnachtsmärkte in Niederösterreich öffnen jetzt wieder ihre Pforten und läuten die besinnliche Zeit des Jahres ein. 

Hier gibt es mehr Infos

Zahlreiche Adventmärkte in Niederösterreich öffnen

Anträge im Wirtschaftsparlament

Sportlandesrätin erfreut über das Event

© Parlamentsdirektion / Johannes Zinner